Villa Deco Versandhandel

stilvolle Raumgestaltung zum kleinen Preis, hier finden Sie genau was sie suchen

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen

Wie schnell können Sie die Ware versenden ?

Wir versenden die Ware immer unmittelbar nach Geldeingang (fast immer am gleichen Tag)
Wenn es schneller gehen soll - einfach den Überweisungsbeleg per Fax oder eMail zusenden, dann warten wir nicht erst den Geldeingang ab, sondern senden nach Eingang des Überweisungsbeleges die Ware raus. Wenn der Zahlungsnachweis bis 11:00 Uhr vorliegt, geht die Ware noch am gleichen Werk-Tag mit raus.

Können Sie mir auch einen Katalog zusenden ?

Einen Katalog in gedruckter Form zum Versand bieten wir nicht an, da wir nur online verkaufen. Einen Flyer haben wir, aber da ständig das Programm erweitert wird, ist der nie auf dem aktuellen Stand. Den aktuellsten Stand finden Sie immer in der PDF-Datei im Bereich Download bzw. auf unserer Homepage. Der Vorteil einer PDF-Datei besteht auch darin, das sie die Bilder bis auf 300% am Monitor vergrößern können um sich so alle Details genau ansehen können, dies wäre bei den kleinen Bildern in einen Prospekt nicht möglich, sowie Wegfall der Wartezeit gegenüber dem Postversand.  

Die PDF Datei lässt sich nicht öffen.

Lässt sich die PDF Datei nicht öffnen, da der Acrobat-Reader noch nicht installiert ist, können Sie diesen unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2_allversions.html kostenlos herunterladen.

Haben Sie auch vorgefertigte Ecken ?

Auf Wunsch erhalten Sie bei uns auch fertig zugeschnittene Ecken (als Innen – und Außenecke) Diese fertigen Eckstücke sind so geschnitten, dass diese als Innenecke oder auch als Außenecke verwendbar sind. Ausführliche Hinweise erhalten Sie hierzu im Bereich "Kleber + fertige Ecken"

Wie Ecken schneiden wenn nicht 90° Winkel ?

  1. Schenkelmaß an Wand und Decke übertragen und Linie ziehen. (bei Leiste 22G sind das z.B.     118mm an der Decke und 124mm an der Wandseite)
  2. Mir Zirkel Winkel an der Decke halbieren. (an Ecke einstechen, dann Kreis von Wand bis Wand ziehen, dann Zirkel etwas größer machen und an Schnittpunkten an der Wand einstechen und Kreis an Decke ziehen – links und rechts.
  3. Leisten nun zwischen den Linien bis zur Ecke schieben und dann Punkte auf Leiste übertragen, unten Ecke an der Wandseite und oben errechneten Schnittpunkt des halben Winkels.
  4. Leisten hinlegen, kleines Brettchen an beide Punkte anlegen und mit Säge (schräg halten – Winkel muss man etwas ausprobieren) lang sägen.
  5. Schnittkante mit etwas Schleifpapier (feines) nochmals anschleifen – wird schön glatt.
  6. nun das Ganze mit der anderen Seite der Ecke machen.

Haben Sie auch Leisten, die in Rundungen verarbeitet werden können ?

Unsere Leisten sind flexibel und auch biegbar. Wichtiger Hinweis: auch wenn die Leisten biegbar sind, ist ein verlegen von Eckleisten in Rundungen (Decke und Wand) nicht so ohne weiteres möglich, da sich bei einer Biegung der 90° Winkel an der Leiste zwischen Decke und Wand verändert. (kann man so schlecht erklären - muss man in der Praxis gesehen haben) so dass eine Verarbeitung in Rundungen so nicht möglich ist.  Anders verhält sich das bei den flachen Wandleisten, da ist das möglich Rundungen zu gestalten, da sich hier dann beim Biegen immer nur eine Ebene verschiebt. So kann man z.B.  mittels zweier flachen Wandleisten die an der Kante zusammenlaufen auch einen Rundbogen gestalten. (Beispielfoto)

Muss ich die Leisten hinterher noch streichen ? Soll ich die Leisten vorher streichen ?

Es ist immer besser oder ratsam die Leisten nach der Montage noch zu streichen. Zum einen ist die Originalfarbe der Leisten extrem weiß und garantiert sonst heller wie Ihre Wand oder Decke. Zum anderen werden beim Überstreichen die Klebestellen und Stöße der Leisten verdeckt, diese sind hinterher nicht mehr zu sehen. Die Leisten können mit jeder lösungsmittelfreien Farbe (wasserlöslich) überstrichen werden.

Muss ich die Tapete vorher abmachen ?

Der ideale Fall ist natürlich ein kleben der Leisten ohne Tapete darunter, da der Kleber mit seiner Feuchtigkeit die Tapete etwas lösen könnte. Wir haben aber auch schon direkt auf die Tapete die Leisten geklebt. Das funktioniert sehr gut, da die Leisten selber auch sehr leicht sind. Also  – ist kein Problem. Allerdings würde dann beim nächsten Tapetenwechsel auch die Leiste mit abgehen.

Versenden Sie auch Musterstücke ?

Musterstück ist kein Problem. (Sie können sich bis max. 7 Sorten aussuchen) es fallen hierfür 8,00 EUR Versandaufwand an, da dies im Paket versandt werden muss. Der Versand eines einzelnen Musters kostet 3,00 EUR und kommt in der Versandtasche. Bitte teilen Sie uns Ihre Entscheidung und Ihre Adresse über das Kontakt Formular mit.

Was muss ich beim Kleben beachten ?

Zum Kleben unserer Leisten und Rosetten bieten wir einen Spezialkleber "DecoTac" in Kartuschen für den Innenbereich an. Dieser ist weiß wie die Leisten, kann nach Trocknung geschliffen und mit jeder Lösemittelfreien Farbe gestrichen werden. "DecoTac" ist ein pastenförmiger, geruchloser Kleber mit hervorragenden Verarbeitungseigenschaften und hoher Zeitersparnis beim Kleben. Sie benötigen für 4,40 Meter (z.B. der Leiste 80C) ca. eine Kartusche. (Die Leiste wird oben und unten durchgängig geklebt. Die Stärke der "Kleberwurst" beim Auftragen mit der Kartusche auf die Leiste sollte etwa 6-8mm betragen, damit beim gegen drücken der Leiste noch etwas Kleber an den Längsrändern hervorquillt, so dass die Leiste mit Wand oder Decke eine geschlossene Einheit bildet) Dann einmal mit dem Finger an der Leistenkante den überschüssigen Kleber abstreichen und dann mit einem kleinen Schwamm einmal vorsichtig gleich nachgewischt. (Kleberreste bitte nicht auf den Leisten antrocknen lassen)
Alternativ hierzu können Sie auch  "Flex-Fliesenkleber weiß" (5kg ca 9,00 EUR im Baumarkt) verwenden, leider ist der nicht in der Kartusche (höherer Zeitaufwand), jedoch auch sehr leicht zu verarbeiten. Auch lassen sich die Schnittkanten unserer Leisten wunderbar mit Schleifpapier bearbeiten, so das Sie eine 100%tige Schnittkante erhalten.  Für die Bearbeitung der Stöße und Gehrungsschnitte empfehlen wir nach antrocknen des Klebers den Stoß oder Gehrungsschnitt gegebenenfalls nochmals mit einem handelsüblichem Gipsspachtel oder mit "DecoTac"-Kleber bei Bedarf zu überarbeiten. Dieser kann dann hinterher sogar noch mit einem feinen Schleifpapier angeschliffen werden so das absolut keine Übergänge mehr zu erkennen sein werden.

Kann ich diese Leisten auch als Lichtleiste verwenden ?

Lichtleiste: natürlich können Sie die vorhandenen Leistenmodelle auch als Lichtleiste verwenden. Es kommt immer auch ein wenig auf die Leistensorte an. z.B. bei der 80 C kann es bei Verwendung eines guten Klebers ausreichen nur auf einer Seite zu kleben. Zum Kleben auf einer Leistenseite würden wir guten Flex-Fliesenkleber-weiß (für Marmor und Naturstein) empfehlen. Wichtiger Hinweis, da die Leisten etwas lichtdurchlässig sind, ist es ratsam die Leiste von hinten mit einem lichtundurchlässigen Material (z.B. Aluminiumfolie – aus dem Haushalt ) auszukleiden, damit dann Klebestellen wie Stoß- und Gehrungsschnitte nicht zu sehen sind und das Licht besser reflektiert wird. (auch Gipsstuck ist zum großen Teil von hinten lichtdurchlässig). Beispielbilder finden Sie auch unter der Rubrik Bilder. So etwas ist natürlich auch mit den Leisten 130L, 110C, 100L , 80C, 19G, 14G, 22G zu machen. Unsere Leisten halten ohne Probleme Temperaturen bis ca. 80° stand.
Als Lichtquelle können Sie verwenden: Lichtschlauch (günstige Variante, leuchtet aber meißt den Raum nicht voll aus - zur Befestigung des Lichtschlauches gibt es transparente U-Profile, wo hinterher der Schlauch nur reingedrückt werden braucht.), Leuchtstoffröhren – es gibt im Baumarkt dünne Leuchtstoffröhren, die aneinander gesteckt werden können. (Vorteil sehr hell, aber keine durchgängige Lichtkante und nicht dimmbar), kleine Glühbirnen 12 oder 24 Volt am Schlauchband ( gibt es nur im Fachhandel und dann sehr teuer), LED.

Ich muss ein Rohr oder Kabel verdecken. Welche Leiste kann ich dafür nehmen ? 

Je nach Leistengröße können hinter den Leisten auch Kabel oder Rohre verdeckt werden. Den möglichen Spielraum hinter den Leisten bei einigen Leistenmodellen finden Sie hier in der PDF Datei.

Kann ich die Leisten auch in einem Feuchtraum (Bad , Schwimmhalle) verwenden ?

Eine Verarbeitung in Bädern und Schwimmhallen ist kein Problem, da die Leisten keine Feuchtigkeit aufnehmen.

Welche Leiste soll ich nehmen?

Das mit einer Leisten-Empfehlung ist pauschal nur schwer zu regeln.

Aber vielleicht hierzu ein paar Hinweise. Stuckleisten sollten nicht alles übertönen oder besser gesagt nicht die Zentrale Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sondern sie sollten nur als Schmuckelement ergänzen. Haben Sie keine Angst vor "breiteren" Leisten. Der Stil der Leistenart hängt auch von der Innenausstattung mit ab. Die Leiste 100 L (z.B.) ist eher für den modernen Raum geeignet, während (z.B.) die Leiste 80 C oder 130 L zeitlos schön den Raum gestalten. Bei höheren Räumen ist oft auch eine Kombination mit eck- und flachen Leisten möglich. Auch lassen sich durch abgehangene Decken (aus Holzrahmen und Gipskarton) in der Mitte oder im Randbereich (die wieder mit Stuckleisten verkleidet werden) schöne Gestaltungsmöglichkeiten finden. Interessant ist es auch, zwischen Eckleisten und parallel laufenden flachen Leisten, farbliche Gestaltungsmöglichkeiten einzusetzen.

Haben Sie auch breite Leisten ?

Unsere breitesten Leisten haben ein Schenkelmaß von 180mm.  Anstelle von breiten Leisten ist aber auch die Kombination aus zwei oder drei Leisten möglich (z.B. 40 W / 80 C / 40 W  mit je 2 - 5 cm Abstand verlegt oder direkt nebeneinander verlegt. (oder natürlich auch andere Kombinationen - hier sind Ihre Kreativität keine Grenzen gesetzt) Dadurch erhalten Sie eine absolute Einzigartigkeit. Der Mehraufwand beim Kleben bei unserer Variante ist nicht wesentlich, da die Parallelleisten nur flach auf Decke und Wand geklebt werden müssen.

Dachschräge

Das mit der Dachschräge ist ein Problem, da es keine Leisten gibt, wo man den Winkel verändern kann. Es gibt für solche Schrägen keine fertigen Leisten. Eine Lösung für Dachschrägen: rechts und links, wo die senkrechten Wände sind, die Leiste 80C verarbeiteten. In der Schräge vom Dach dann einfach mit der Leiste 40 U (das ist eine flache Leiste) die beiden Enden der Leisten 80C miteinander verbinden, dabei die Leiste 40U mit der auslaufenden Seite jeweils nach außen kleben. Es können hierbei natürlich auch andere Leistensorten miteinander kombiniert werden.

Die andere Variante ist die Leiste 80E oder 50E oder 35E. Diese Leisten haben den Vorteil, dass durch die günstige Gestaltung der Leistenrückseite es möglich ist, dieses Modell auch an Dachschrägen einzusetzen. Hierbei wird dann die Leiste soweit verschoben, dass der untere Teil der Leiste gegen die Dachschräge stößt. Es bleibt dann im unteren Bereich – zwischen Leiste und Schräge - nur eine kleine Kerbe, die mit Kleber oder Spachtel verschlossen werden kann. Es lassen sich hierbei auch die Gehrungsschnitte an den Ecken problemlos anpassen. Bei der Leiste 80E, 50E oder 35E brauchen keine flachen Leisten im schrägen Bereich zur Überbrückung eingesetzt werden, sondern die Leiste wird durchgängig verarbeitet.

Haben Sie auch freistehende Säulen ?

Runde oder freistehende Säulen haben wir nicht im Programm, nur unsere beiden flachen Deco-Säulen Modelle und der Pilaster in der Serie PU.

Aus welchem Material bestehen die Leisten ?

Das Basismaterial unserer Innenstuck Leisten (VD) ist ein Polystyrol, die Leisten sind jedoch viel höher verdichtet und die Außenoberfläche wurde bei der Herstellung zu einer griff-festen glatten Oberfläche verschmolzen. Diese "Schicht" ist zwar nur ca. 0,15mm stark aber dadurch wird die Leiste richtig griff-fest und glatt wie bei Gipsstuck. Sie können bei unseren Leisten auch die Schnittkanten mit Schleifpapier oder Bandschleifer bearbeiten, da werden diese Stellen richtig glatt. An der Rückseite unserer Leisten sehen Sie noch die Polystyrol  Oberfläche, an der Vorderseite sehen Sie das nicht mehr. An der Wand werden Sie nach dem streichen keinen Unterschied zwischen Gips und unserem Material mehr erkennen.

Bei den Wandleisten der neuen Serie „P“ handelt es sich um absolut stoßfeste Leisten - sehr hartes Material - besonders geeignet für den stoßgefährdeten Bereich, diese werden im gleichen Verfahren wie z.B. Kunststoffenster hergestellt und sind von der Materialfestigkeit auch mit diesen zu vergleichen. Diese Leisten der Serie “P” können problemlos in Fluren und Treppenhäusern, um Türrahmen herum, als Kantenschoner, an Durchgängen, als optische Trennlinie bei der Wandteilung – auch da wo Stuhllehnen gegenstoßen könnten, u.v.a.m. eingesetzt werden.- "härter wie Holz

Die Materialbeschreibung der Außenstuck Leisten lesen Sie bitte im Bereich Außenstuck nach.

Die Erinnerung an guter Qualität währt länger, als die Freude am niedrigen Preis…..“  Villa Deco – das Original